Knecht Reisen

Ihr Spezialist für individuelles Reisen seit über 50 Jahren
Volltextsuche
Was suchen Sie?

10 Reisetipps von Fabienne In-Albon

Fabienne In-Albon stieg 2011 als Proette ins Profi-Golf ein. Die Zugerin ist zuvor schon vier gereist, ferne Länder, andere Kulturen und fremde Sprachen haben sie immer schon gereizt. Hier sind die Top Ten-Reisetipps der besten Schweizer Golferin.

1. Gut planen
Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Spezial-Reiseveranstaltern oder in Golfplatzführern nach den verschiedenen Plätzen. Suchen Sie sich die besten heraus und sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Tee Time. Sonst kann eine Golfreise  schnell zu einem Flop werden.

2. Sicher packen
Checken Sie vor der Reise Ihre Ausrüstung: Sind alle Schläger im Bag und mit Schutzhüllen gesichert? Haben Sie Bälle, Tees, Pitchgabel, Marker, Handschuhe und Golfschuhe? Denken Sie nicht: „Was fehlt, kauf ich schnell vor der Runde.“ Nachher ist keine Zeit oder man vergisst es – und schon fehlt etwas auf dem Platz. Am Ende packen Sie Ihren Golfbag in einen stabilen und gut gepolsterten Travelbag, damit Sie bei der Ankunft nicht mit zerbrochenen Schlägern dastehen.

3. Auch im Urlaub kann es regnen
Nehmen Sie Regenkleidung, Schirm und Regencover für den Bag mit. Auch die schönsten Ferienziele haben keine Schönwetter-Garantie.

4. Nicht in Fallen tappen
Kaufen Sie sich vor der Runde ein Yardage Book oder Birdie Book im Pro Shop. So spielt man auf fremden Plätzen nicht ganz blind vor sich hin und erlebt weniger böse Überraschungen.

5. Glauben Sie den Caddies
In einigen Ländern in Asien oder auch in Marokko sind Caddies Pflicht! Sie sind sehr erfahren und kennen den Platz in- und auswendig. Folgen Sie einfach dem Ratschlag der Caddies. Die wissen oft, wovon sie reden.

6. Weniger ist mehr
Spielen Sie statt sieben Golfplätzen in einer Woche lieber die besten zwei Plätze zweimal. Bei der zweiten Runde ist der Platz noch viel schöner und Sie geniessen es doppelt.

7. Vorsicht vor Hitze und Hunger
Nehmen Sie genügend Wasser im Bag mit. Gerade in heissen Regionen ist man schnell dehydriert und dann lässt die Konzentration nach. Kleine Snacks wie Protein-Riegel verhindern eine Hungerrast.

8. Geringere Erwartungen, grösserer Genuss
Konzentrieren Sie sich nicht so sehr auf Ihr Spiel und die eigenen Erwartungen, geniessen Sie den Platz als Ganzes und die Umgebung. Setzen Sie sich nicht unter Druck, dann kommt das gute Spiel ganz automatisch.

9. Visitenkarten in den Bag
Stecken Sie ein paar Visitenkarten ein. Oft lernt man auf der Runde sehr interessante Flightpartner aus der Region und aus allen möglichen Ecken der Welt kennen. Im Golfurlaub sind schon viele schöne Freundschaften entstanden.

10. Have fun!
Geniessen Sie jeden Moment auf dem Golfplatz. Haben sie einfach Spass. Sie sind schliesslich in den Ferien und es geht um nichts!!!