Knecht Reisen

Ihr Spezialist für individuelles Reisen seit über 50 Jahren
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Golfreisen Dubai: Unschlagbar für Golfer

Dubai ist voll von Superlativen. „Das höchste …“, „das grösste …“ oder „das teuerste …“ steht häufig am Anfang von Beschreibungen dieser einzigartigen Stadt. Für Golfer ist Dubai längst kein Geheimtipp mehr, denn auch hier wird mit Superlativen keineswegs sparsam umgegangen. In Dubai erlebt der Golfsport eine Renaissance: Abwechslungsreicher, exklusiver, und luxuriöser geht es kaum.

Betrachtet man die Möglichkeiten, die man auf Golfreisen in Dubai hat, bekommt man den Eindruck, es handle sich hierbei um ein gestandenes Golfer-Paradies mit langer Tradition. So akribisch wie kaum an einem anderen Ort bemüht man sich hier, den Vorlieben und Ansprüchen von Golfern gerecht zu werden. Mit seinen zehn Top-Kursen ist Dubai längst im Olymp der Golf-Destinationen angekommen. Dazu kommen Dubais erstklassige Golfhotels.

Golfreisen in Dubai: Für Urlauber ein Traum, für Golfer unschlagbar

Zu den bekanntesten zählen die des Emirates Golf Club, dessen markantes Clubhaus an riesige Beduinenzelte erinnert. Auf dem Majlis-Golf Course werden zu Beginn des Jahres die Dubai Desert Classics ausgespielt. Der echte Wüstenkurs war der erste Golfplatz Dubais – bis heute ist er für Profis und Freizeitgolfer einer der anspruchsvollsten. Deutlich einfacher zu spielen ist die zweite 18-Loch-Runde des Emirates Club. Der Faldo-Kurs ist zudem der einzige, der komplett mit Flutlicht ausgeleuchtet wird und damit auch noch spätabends mit Blick auf das Lichtermeer der Wolkenkratzer zu spielen ist. Gerade an heissen Tagen ist dies eine Wohltat. Zur Golf-Hauptsaison von Oktober bis März liegen die Temperaturen am Golf bei angenehmen 16 bis 30 Grad Celsius.

Jumeirah Estates ein Muss für Golfer in Dubai

Im Sommer aber kann das Thermometer auch 40 Grad Celsius und mehr zeigen. Auf keinen Fall auslassen sollte man den Dubai Creek Golf & Yacht Club mit dem wohl imposantesten Clubhaus aller Emirate-Golfclubs, einem sehr abwechslungsreichen 18-Loch-Kurs und einem Flutlicht-Par-3-Kurs, sowie die Jumeirah Estates des Golfhotel. Deren zwei 18-Loch-Anlagen, Earth und Fire, hat Greg Norman gestaltet. Auf dem an europäische Parklandkurse erinnernden Earth Cours hat der Australier 3000 Bäume pflanzen und 20 Wasserhindernisse integrieren lassen. Auf dem anspruchsvollen Kurs findet jährlich das „Race to Dubai“ als Finale der European Tour statt.

Hier lebt der Golfsport, doch wer nur für die Golfferien nach Dubai kommt, verpasst einiges. Die gesamte Stadt ist ein einziger Freizeitpark: gigantische Malls, die höchsten Wolkenkratzer der Welt, die besten Hotels und einzigartige Aktivitäten in und um Dubai herum. Wie gesagt, man kommt um die Superlative nicht herum.