Knecht Reisen

Ihr Spezialist für individuelles Reisen seit über 50 Jahren
Volltextsuche
Was suchen Sie?

Golfhotel Beachcomber Paradis: Ein wahrlich paradiesisches Resort

Wo würden Sie Ihr Traum-Resort hinbauen, wenn Sie die freie Auswahl hätten? Direkt an einen feinen Sandstrand am türkis schimmernden Indischen Ozean? Oder lieber an den Rand eines von Hunderten Palmen gesäumten 18-Loch-Golfplatzes? Oder doch eher an eine von einem mächtigen Bergmassiv überragte Lagune? Warum sich mit einem zufrieden geben? Auf Mauritius können sie alles zusammen haben!

Das Golfhotel Beachcomber Paradis auf der Le Morne-Halbinsel an der südwestlichen Spitze von Mauritius heisst völlig zurecht Paradis. Das Luxus-Resort für Golfer und Familien auf Golfreisen auf Mauritius ist nämlich wahrlich paradiesisch. Die weitläufige Anlage schlängelt sich zwischen Strand, Lagune und Golfplatz entlang der Küste am Fusse der majestätischen Le Morne Brabant-Bergs.

Golfhotel Beachcomber Paradis – das Luxusresort für Golfer

Dieser Gipfel wird von der UNESCO zum Weltkulturerbe gezählt. Im 19. Jahrhundert flohen Sklaven auf den 556 Meter hoch in den Himmel ragenden Berg. Obwohl die Sklaverei gerade verboten worden war, stürzten sich dort noch viele Leibeigene aus Angst vor der Polizei in den Tod. Seitdem ist der Le Morne Brabant für die Mauritier das Symbol für den Widerstand gegen die Versklavung.

Unter dem berühmten Gipfel liegt das Golfhotel Beachcomber Paradis direkt neben dem ebenfalls zur Beachcomber-Gruppe zählenden Schwester-Resort Dinarobin. Beide Resorts teilen sich einige Einrichtungen und ergänzen sich perfekt, weil den Gästen beider Luxushäuser damit eine noch größere Auswahl an Restaurants, Bars und Freizeitaktivitäten geboten werden können.

Hochwertige Gerichte und hervorragende Zimmer im Golfhotel Beachcomber Resort

Mit den Lehrern der Akademie verbessern Gäste ihr Golfspiel.

Als Urlaubs-Resort bietet das Paradis hervorragende Zimmer, Suiten und Villen, die sich am weissen Sandstrand und der grössten Lagune der Insel aufreihen. Allein das Paradis hat vier Restaurants. Feinschmecker haben die Qual der Wahl zwischen einer entspannten Mahlzeit im Le Brabant, einem romantischen Candle-Light-Dinner oder lässigem Lunch im La Palma, einem eleganten Nachtessen im Blue Marlin oder einem Gourmet-Erlebnis im La Ravanne. Bereits seit 2009 verwöhnt der französische Chefkoch Jean-Christophe Basseau die Gäste im Paradis mit kreativen und konstant hochwertigen Gerichten.

So vielfältig die Kulinarik, so riesig ist auch das Freizeit- und Sportangebot: Neben dem eigenen 18-Loch-Golfplatz mit Drivingrange und Akademie sowie zwei weiteren Kursen in der Umgebung bietet das Paradis eine umfangreiche Auswahl an kostenlosen Land- und Wassersportarten. Und danach lockt das Spa by Clarins zum Entspannen.

Golfpaket 6/6
• 6 Nächte inkl. Halbpension
• täglich ein Greenfee auf dem 18-Loch Paradis Golf Course

6 Nächte & 6 Greenfees ab CHF 1080 p.P. (Frühbucher-Preis)
Im DZ mit Halbpension,
täglich eine Greenfee auf dem Paradis Golf Course.

Alle Preise finden Sie hier.

Die Golf-Spezialisten von knecht reisen beraten Sie gerne.

Insider-Tipp

Kulinarische Weltreise im Saveurs des Iles

Mauritius ist ein Schmelztiegel. Eroberer und Einwanderer brachten europäische, indische, chinesische und afrikanische Einflüsse auf die Insel und dies spiegelt sich auch in der faszinierenden Küche der Insel wieder. Diese kulinarische Vielfalt präsentiert das Top-Restaurant des Paradis- und Dinarobin-Resorts, Saveurs des Iles, in einem einzigen Menü – handwerklich tadellos und mit spielerischer Leichtigkeit. Unsere kulinarische Weltreise begann mit einem italienischen Amuse Bouche in Form einer Fisch-Pannacotta mit Bressaola. Als kreolische Vorspeise folgte ein roher Lippfisch mit Palmherz-Tatar und süss-saurem Kräutersalat, dann eine getrüffelte Kürbis-Suppe als Reminiszenz an die französischen Kolonialherren. Die arabischen Einflüsse wurden in einem orientalisch gewürzten Fisch-Raviolo in Krus-tentier-Emulsion aufgenommen. Das rosa gebratene Rehfilet kam mit einer südafrikanischen Sauce mit Zimtnote und einer asiatischen Frühlingsrolle mit Wildschweinwurst und Koriander auf den Tisch. Den englischen Eroberern zu Ehren folgte als Abschluss in dem im Kolonialstil eingerichteten Restaurant eine After Eight-Interpretation in Form eines hauchdünnen Minz-Tiramisu mit Passionsfrucht-Sauce und Kakao-Eis. Köstlich!